MENÜ

Probenahme Gartenbau

Schritt 1: So ziehen Sie eine Bodenprobe richtig

Illustration

Proben sollten möglichst jeweils nur von einer einheitlich genutzten Fläche entnommen werden, wie z.B. das Gemüsebeet, die Obstfläche, der Rasen, das Erdbeerbeet etc.

Diese müssen dann auch speziell gekennzeichnet werden.

Die Zeit für die Probenahme ist am zweckmäßigsten der Herbst oder das zeitige Frühjahr, und zwar vor einer Düngergabe, egal, ob mit Mineraldüngern oder mit Kompost.

Die Bodenprobe muß einen repräsentativen Querschnitt der Bodenkrume widerspiegeln.

Entnahmetiefe bei:

  • Gemüsegarten: 20 - 25 cm
  • Obstbäume, Sträucher: 30 cm
  • Rasen, Wiesen, Weiden u.a. Grünflächen: 10 cm

Von der zu untersuchenden Fläche sollten mehrere, gut verteilte Proben entnommen (von etwa 10 -15 Stellen) und in einem sauberen Eimer zu einer Mischprobe vereinigt werden.

Bitte verwenden Sie für die Probenahme am besten Geräte aus Edelstahl und keine Gegenstände, die verzinkt sind. Proben können Sie sowohl mit einem Bohrstab als auch mit einem Spaten entnehmen. Den Bohrstab stechen Sie senkrecht in den Boden hinein, drehen ihn um 180°, ziehen ihn wieder heraus und entfernen dann die Probe mit einem Schraubenzieher aus der Nut. Sammeln Sie die einzelnen Proben in einem Eimer.

Bei der Entnahme mit dem Spaten heben Sie den ersten Stich heraus und trennen mit dem zweiten Stich eine 3-5 cm dicke Scheibe über die gesamte Blattlänge des Spatens ab. Dann entfernen Sie den größten Teil der Erde bis auf einen schmalen Streifen und geben diese Erde in einen Eimer.

Schritt 2: Bodenuntersuchungsauftrag ausfüllen und ausdrucken

Auftragsformular zur Gartenprobe

Ansprechpartner

Schritt 3: Bodenprobe verpacken und versenden

Mischen Sie die im Eimer gesammelten Einzelproben gut durch. Geben Sie von dieser Mischprobe  ca. 250 g in einen Gefrierbeutel. Wenn Sie uns zu einer Bestellung/Auftragsnummer mehrere unterschiedlich gekennzeichnete Proben einschicken, untersuchen wir diese Proben getrennt entsprechend dem erteilten Untersuchungsauftrag.

Achtung: Beim Bodentest Gartenbau-Experte brauchen wir für den enthaltenen Bodenleben-Test zusätzlich 250 g erdfeuchten Boden, insgesamt also 500 g.

Verschließen Sie den Probenbeutel fest und legen das ausgedruckte Auftragsformular bei. Einzelne Proben können Sie auch im DIN-A4-Umschlag als Maxibrief versenden.