MENÜ

Bodenuntersuchungen für Wildacker

Viele Waldböden sind nicht mehr in der Lage, die benötigten Nährstoffe für gesunde Äsungspflanzen zu liefern. Hauptproblem ist oft die Bodenversauerung, die zur Festlegung lebenswichtiger Elemente führt und die Aufnahme von Cadmium und Blei fördert. Neben der Versorgung mit den Mengenelementen Phosphor, Kalium und Magnesium ist die Spurenelementversorgung von entscheidender Bedeutung. Kupfer, Zink, Mangan, Eisen und Selen sind für Gesundheit, Wachstum, Vitalität und Fruchtbarkeit der Tiere unbedingt erforderlich. Vor allem Kräuter enthalten höhere Mengen an wichtigen Spurennährstoffen und sekundären  Inhaltsstoffen, die den Tieren quasi als Apotheke dienen. Eine mit allen wichtigen Nährstoffen und Spurenelementen angereicherte Äsung ist schmackhafter und wertvoller. Die Gefahr einer Mangelernährung und damit die Neigung der Tiere zum Schälen und Verbiss wertvoller Waldbäume ist geringer.