de
MENÜ

Probenahme

So ziehen Sie Fruchtproben richtig:

Sobald die Erntezeit beginnt, können von Frucht-, Blatt- und Wurzelgemüse, Kartoffeln und Gartenkräutern Proben entnommen werden. Dabei wird nur der essbare Anteil entnommen.
Für die Analyse benötigen wir zwischen 500 und 1000 g Material, bei Kräutern genügen ca. 100 g.

Bei Kernobst benötigen wir 1 kg Früchte, bei Beeren- und Steinobst  500 g.

Wählen Sie möglichst nur gesunde Ernteprodukte aus, da die Mineralstoff- und Spurenelementgehalte durch Pilz- und Schädlingsbefall verändert werden können. 
Bei chemischen Pflanzenschutzmaßnahmen sollte die vorgeschriebene Wartezeit vorüber sein.

Zerschneiden Sie die Früchte oder Blätter nicht, da das Werkzeug Metalle an die Probe abgeben könnte.

Schlagen Sie die Ernteprodukte in Zeitungspapier ein. 
Bitte nicht in Plastiktüten verpacken.
Versenden Sie die Proben möglichst am Wochenanfang, damit die Probe möglichst frisch im Labor ankommt.

Ihre Proben werden von uns im Rahmen der Aufbereitung gereinigt/gewaschen.

Eine sorgfältige Probenahme bestimmt wesentlich die Aussagekraft der Analyse.

Ansprechpartner