MENÜ

Probenahme im Obstbau

So ziehen Sie Blattproben im Obstbau richtig:

  • Eine Probe umfasst 100 Blätter, wobei immer die 2 mittleren Blätter von Kurz- bzw. Langtrieben entnommen werden sollen.
  • Je Baum sind von 2 Trieben die Blätter zu entnehmen, das ergibt in der Summe 25 Bäume pro Anlage.
  • Beproben Sie durchschnittliche Bäume mit normaler Behangdichte.
  • Die Triebe sind aus dem mittleren Bereich der Baumkrone auszuwählen, die Blätter müssen gut belichtet sein (Sonnenblätter).
  • Die Probenahme darf nicht nach stärkeren Regenfällen, intensiver Beregung und nach Blattdüngungsmaßnahmen erfolgen.
  • Eine kurze Zwischenlagerung im Kühlschrank ist möglich.
  • Für den Versand schlagen Sie die Blätter in Zeitungspapier ein.

Eine sorgfältige Probenahme bestimmt wesentlich die Aussagekraft der Blattanalyse. Falls Sie über kein aktuelles Bodenanalyseergebnis der Kultur verfügen, sollten Sie auch eine Bodenprobe aus der Fläche mitliefern.

So ziehen Sie Fruchtproben im Obstbau richtig:

  • Zeitpunkt der Probenahme: Juli (Fruchtgewicht mindestens 60 g) oder zur Ernte.
  • Je Baum eine Frucht entnehmen. Insgesamt werden 25 Früchte je Probe benötigt.
  • Die Früchte in einen sauberen Plastikbeutel geben und außen kennzeichnen.
  • Nur gut belichtete Früchte in Augenhöhe an der Außenkante der Bäume entnehmen. Dabei Früchte an mehrjährigem Holz wählen.
  • Nehmen Sie keine Früchte an stark wachsenden Trieben.
     

Auftragsformular Pflanzenproben

Ansprechpartner