MENÜ
zurück

Viele Tränkewasserproben aus Brunnenanlagen in schlechtem hygienischem Zustand

Die Anforderungen an die Wasserqualität sind bei Weitem nicht so streng wie die der Trinkwasserverordnung. Dennoch ist der hygienische Zustand vieler Proben aus privaten Brunnenanlagen bedenklich. Fast die Hälfte der untersuchten Proben waren stark mit coliformen Keimen und Enterokokken belastet. Schuld sind oft Rohrleitungen in schlechtem Zustand, Biofilme im Brunnenschacht, offene Brunnenschächte, ungeeignete Zwischenbehälter mit zu langen Stagnationszeiten, verkeimte Gartenschläuche und verschmutzte Tränkebecken.

Solche oft nicht sichtbaren Hygienemängel können sich sehr negativ auf die Tiergesundheit auswirken. Grund genug, das Tränkewasser-System einer Inspektion zu unterziehen und die Wasserqualität kontrollieren zu lassen.

Mehr Informationen