MENÜ
Wasser-Analyse
Chemisch/physikalische und bakteriologische Tests für Ihre Sicherheit
Boden-Analyse
Nährstoffgleichgewicht optimieren, um Ertrag und Qualität zu sichern
Biomasse-Analyse
Voraussage des Gasertragspotentials und Optimierung des Gärprozesses
Futtermittel-Analyse
Mängel erkennen und Grund- und Kraftfutter effizient und leistungsgerecht einsetzen
Pflanzen-Analyse
Blatt- u. Nadelanalysen für ausgewogene Nährstoffversorgung Ihrer Nutzpflanzen
Aktuelles

Mein Garten wurde überschwemmt - was tun?

Viele Gartenbesitzer fürchten eine Schadstoffbelastung des Bodens durch Hochwasser. Die Brühe enthielt organische Schadstoffe wie Mineralölkohlenwasserstoffe und anorganische Schadstoffe wie Schwermetalle .

Organische Schadstoffe können wir leider nicht testen. Die organische Schadstoffanalytik ist extrem aufwendig und teuer. Hierbei wäre mit Kosten von 400 bis 1000 € zu rechnen.
Solche Beträge kann der einzelne Grundstücksbesitzer nicht aufbringen.
Da ist es besser, auf Stichproben-Ergebnisse der Umweltämter zurückzugreifen.
Erfahrungen aus vergangenen Hochwasserereignissen haben gezeigt, dass Beeinträchtigungen durch Schadstoffe eher selten sind.

Bedenklich ist ein Ölfilm auf dem Boden. Verzichten Sie dann auf die Nutzung von Obst und Gemüse und entsorgen es im Restmüll.
Sobald der Boden abgetrocknet ist, sollte er umgegraben und gelockert werden. Die gute Nachricht: Die Bodenorganismen sind in der Lage, innerhalb weniger Wochen Mineralölrückstände (MKW) abzubauen. Hierzu muss der Boden gut durchlüftet sein und für ein aktives Bodenleben gesorgt werden. Eine optimale Kalkversorgung (pH-Wert), Gründünger (z.B. Gelbsenf) oder eine dünne Mulchdecke sind hilfreich. MKW werden kaum über die Wurzel aufgenommen. Problematischer ist in der Regel die äußere Anhaftung an Blättern und Früchten.  Bei den organischen Schadstoffen hat die atmosphärische Ablagerung allgemein die größte toxikologische Bedeutung. Bei größeren Ölverschmutzungen ist ein Bodenaustausch notwendig.

Das größere Problem sind die Schwermetalle. Diese bauen sich im Boden leider nicht ab und reichern sich an. Aus Flusssedimenten, ehemaligen Erzabbaugebieten, Industriegebieten und städtischen Regionen können sie auf den Gartenboden gespült worden sein.
Eventuelle Belastungen können Sie kostengünstig bei uns prüfen lassen.

Unser Laborteam bietet Ihnen nicht nur Analysen, sondern auch eine gute Fachberatung

Sie sind Landwirt, Weihnachtsbaumanbauer, Gartenbauer, Obst- und Weinbauer, Biogasanlagenbetreiber, Hobbygärtner oder Pferdehalter?

Sie brauchen zuverlässige Meßergebnisse und vor allem eine praxisorientierte Fachberatung?

Dann sind Sie bei uns richtig. Seit über 25 Jahren betreibt Raiffeisen ein Labor mit moderner Messtechnik und liefert Ihnen wichtige Daten für meßbaren Erfolg in Düngung und Fütterung.

Eine optimale Tiergesundheit, Kostensenkungen bei der Düngung, die Sicherung eines hohen Ertragsniveaus oder der Schutz der Umwelt werden erst durch Laboranalysen möglich. Es gibt kaum eine Investition, von der Sie mehr profitieren könnten.

Wir bieten Ihnen folgende Laboruntersuchungen: